Nilkreuzfahrt




In alter Thomas Cook- Manier ber den Nil!

 

Im 19. Jahrhundert findet man den Ursprung des Tourismus in Ägypten. Die ersten Urlauber aus aller Welt kamen, um das Land der Pharaonen zu entdecken. Und um eine Kreuzfahrt ber den grten Fluss des Landes zu machen ber den Nil. Als Erfinder des Abenteuerurlaubs in gypten und der Nilkreuzfahrten gilt der Brite Thomas Cook, der somit und mit seinen Pauschalreisen den Grundstein des Massentourismus legte. Er verwirklichte seine Idee und fuhr mit 32 Urlaubern und zwei Schiffen flussaufwrts ber den Nil; seine erste Reise startete in Kairo und endete in Assuan. Damals dauerte eine solche Flussreise knapp drei Wochen, dabei stand vor allem der Luxus im Vordergrund, nebenher genossen die Urlauber die alte Kultur gyptens; die Pauschalreise war geboren. Um die Urlauber keinem zu groen Kulturschock auszusetzen, wurde es zur Tradition, dass europische Eigenschaften auch auf den Kreuzfahrtschiffen gepflegt wurden. So ist es noch heute oft blich, dass in alter englischer Manier so wie es Thomas Cook damals vorgemacht hatte zur Nachmittagszeit auf dem Deck des Schiffes der berhmte English Tea zu sich genommen wird. Nachdem der Brite den Anfang gemacht hatte und den Europern eine Schiffsreise durch gypten nher gebracht hatte, begann der Kreuzfahrtstourismus sich zu entwickeln.

Heute dauert eine Nilkreuzfahrt zwar keine drei Wochen mehr sondern durchschnittlich ein bis zwei Wochen, dennoch bekommen die Urlauber alles zu sehen, was das Land zu bieten hat. Jeder Tourist wird berwltigt sein, wenn er vom Schiff aus in der Abenddmmerung die unglaublichen Sonnenuntergnge ber dem Nil bestaunen kann und solche Momente werden sich jedem Urlauber genauso einprgen, wie die groen Sehenswrdigkeiten des alten gyptens.

Mittlerweile sind die Nilkreuzfahrtschiffe natrlich vier bis fnf Sterne- Schiffe, die alten Dampfschiffe, mit denen Thomas Cook angefangen hatte, sind lngst dem modernen Luxus gewichen. Aber viele Nilkreuzfahrtsschiffe starten noch heute in Kairo oder Luxor und finden ihr Ende in Assuan. Zwischenstationen sind zumeist Theben- West, Edfu oder aber Abu Simbel. An diesen Stationen wird den Reisenden zumeist eine Weiterfahrt mit Bussen geboten, die die Urlauber direkt zu den Sehenswrdigkeiten bringen. Hufig gibt es auch einige Nchte, die in Hotels am Festland verbracht werden, der Urlauber hat also auch die Mglichkeit, die Landgnge ein wenig auszukosten und im abendlichen Leben in den Stdten auch die moderne Kultur gyptens aufzusaugen.

Zumeist wird nach der einwchigen Nilkreuzfahrt ein Badeurlaub in Hurghada oder Sharm El Sheikh angeschlossen, sodass die Urlauber sich nach einer Woche Kultur in einem der vielen hochwertigen Luxushotels und am Strand entspannen knnen und zum Beispiel noch einen Tauchurlaub genieen knnen.